Zitat aus „Ein Wanderer im Lande der Geister“

Ein Verstorbener berichtet aus dem Jenseits. Zitat aus der Einleitung:

„Noch aber tritt der größte Teil aller Menschen seelisch ungeläutert durch das Tor des Todes in die Welt von drüben ein. Darum sollte das Schwergewicht bei Franchezzos Botschaft in seiner Mahnung gesehen werden, in der Schule des Erdenlebens nicht zu versagen, damit die künftigen Wege der Menschen nicht in Sphären führen, deren Leid und Finsternis er selbst erleben und durchkämpfen mußte. Trotz aller Schilderungen von Nacht und Grauen ist seine Kundgabe eine Frohbotschaft. Denn sie gibt Zeugnis von der Allgüte des Schöpfers, dessen Führung jede Menschenseele zum Lichte leitet – immer und überall, soferne sie es selbst will und ersehnt.“

 

Seite 13